E-Mail Drucken PDF

2014-12-06_09.01.27_Homepage

Gesundheitszentrum im Kongo benötigt Unterstützung

Schwester Adèle Yenyihadja, Ärztin und Ordensschwester, besuchte vor einigen Tagen die Leprahilfe und bat um Unterstützung für das Gesundheitszentrum Bena-Dibele in ihrer Heimat, der Demokratischen Republik Kongo. Dem Gesundheitszentrum fehlt es an fast allem. Die Region wurde in den letzten Jahren mehrfach vom Krieg überzogen. In dieser Zeit wurden viele Sozialeinrichtungen verwüstet und geplündert und müssen nun vollständig neu aufgebaut werden. Das Zentrum in Bena-Dibele benötigt dringend einen neuen OP-Tisch, außerdem Infusionsständer, OP-Bestecke und vieles mehr. Selbst an Bettlaken mangelt es. Ein Betrag in Höhe von 5.500 Euro würde es Schwester Adèle, der Leiterin des Gesundheitsbereiches der Diözese Tshumbe für die Caritas, ermöglichen, die nötigsten Dinge anzuschaffen.
Wer dieses Projekt unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende auf das folgende Konto der Aktion Mission und Leprahilfe Schiefbahn bei der Sparkasse Krefeld tun: Konto: 42 110 908, BLZ: 320 500 00, IBAN: DE40 3205 0000 0042 1109 08. Stichwort: Bena-Dibele.

Aktualisiert ( Montag, den 23. November 2015 )  

Suchen

TERMINE

Keine aktuellen Veranstaltungen.