E-Mail Drucken PDF

Kopie_von_DSC04326_Homepage

Adventsbasar der Leprahilfe am 29. und 30. November

Am 1. Adventwochenende am 29. und 30 November, Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr, findet in der Schiefbahner Kulturhalle in der Schulstraße 14 wieder der traditionelle Adventsbasar der Aktion Mission und Leprahilfe Schiefbahn e.V. statt.
Auch in diesem Jahr präsentieren die vielen Helferinnen und Helfer wieder ein vielfältiges Angebot an Hand-, Bastel-, Holz-, Perlen- und Näharbeiten, Weihnachtsgestecken, Adventskränzen, Schmuck, sowie Büchern, Plätzchen, Likören, Marmeladen und Gelees. Außerdem werden auch wieder fair gehandelte Artikel wie Tee, Honig und Reis.
Zur Eröffnung des Basars am Samstag um 11 Uhr wird der Kinderchor der Astrid-Lindgren-Schule mit Adventsliedern auf den Advent einstimmen. Am Sonntag um 15 Uhr steht ein Auftritt der Musical-AG der Hubertusschule auf dem Programm.
Die Tombola unter der Leitung des Schützenzuges „Ärm Söck“, lockt wieder mit zahlreichen Gewinnen, gespendet von Schiefbahner und Willicher Geschäfts- und Privatleuten.
Für das leibliche Wohl bieten die Frauengemeinschaft und die Katholische junge Gemeinde der Pfarre St. Hubertus herzhafte und süße Leckereien an.
Der Basarerlös ist in diesem Jahr für sechs Projekte in Kenia und Tansania bestimmt: In der Nähe der tansanischen Hafenstadt Tanga soll 131 Schülerinnen der Tanga Don Bosco Technical Secondary School der Schulbesuch ermöglicht werden. In der Gemeinde Mawego in Kenia sollen Jugendliche und HIV-Infizierte die Möglichkeit erhalten, sich über die Gewährung von Mikrokrediten selbständig zu machen. Im St. Martin de Porres Waisenzentrum in Sumbawanga benötigen 112 Kinder finanzielle Unterstützung für den Kauf von Medikamenten. Der Kindergarten im kenianischen Nyabera soll Wassertanks erhalten, damit Regenwasser gespeichert und die Wasserknappheit beendet werden kann. In der Mau Selbsthilfegruppe, ebenfalls in Kenia, haben sich Menschen zusammengeschlossen, die im Jahr 2008 von der Regierung zwangsumgesiedelt wurden. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, sich einen kleinen landwirtschaftlichen Betrieb aufzubauen. Die von Franziskanerinnen geleitete Kaplomboi Grundschule in Kenia benötigt finanzielle Unterstützung für das Schulspeisungsprogramm für die 300 Schüler erhalten.

Aktualisiert ( Montag, den 27. Juli 2015 )  

Suchen

TERMINE

Keine aktuellen Veranstaltungen.